SSG-Schwimmer holen Medaillen bei Norddeutschen Meisterschaften

Mit einer Vizemeisterschaft in der offenen Klasse, einem Jahrgangstitel und drei Bronzemedaillen sowie 14 TopTen-Platzierungen im Gepäck konnten die Schwimmer der SSG Braunschweig am 29. April mehr als zufrieden die Rückfahrt von den Norddeutschen Meisterschaften in Hannover antreten. Da bei diesem Wettkampf in fast allen Disziplinen auch Finalläufe ausgetragen wurden, war die  dreitägige Meisterschaft für die jungen Sportler oftmals nicht nur eine Kraft-, sondern auch eine Geduldsprobe.

Katharina Wrede (Jahrgang 2002, PSV) konnte mit einer Goldmedaille über 50 Meter Freistil in 26,29 Sekunden, einer Bronzemedaille über 100 Meter Freistil in 59,38 Sekunden und Silber im offenen Finale über 50 Meter Freistil – wieder in 26,29 Sekunden – das meiste Edelmetall mit nach Hause nehmen. Über 50 Meter Schmetterling erreichte sie Platz sieben. Malte Ahrens (2001, PSV) gewann Bronze über die 400 Meter-Freistilstrecke in einer Zeit von 4:15,85 Minuten. Er wurde über 200 Meter Freistil Fünfter und über 50 Meter Freistil Sechster. Enno Mennenga (2004, SSC Germania) konnte über die 200 Meter-Bruststrecke in einer Zeit von 2:42,28 Minuten die Bronzemedaille gewinnen. Er erreichte über 100 Meter Brust den achten Platz. „Die Zeit über 200 m Brust ist schon gut, aber sie reicht nicht für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften, deshalb bin ich nicht so zufrieden“, gab Enno Mennenga nach dem Wettkampf zu Protokoll.

Joke Ahrens (2004, PSV) überraschte auf den 50 Meter Brust. In einer Zeit von 36,11 Sekunden verfehlte sie nur knapp das Podium, konnte sich aber für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften (DJM) qualifizieren. Über 100 Meter  Brust wurde sie Siebte. Maya Lutz (2005, BSV Ölper) wurde über 100 Meter Brust Siebte und über 200 Meter Brust Achte, ihre Schwester Hana Lutz (2002, BSV Ölper) erreichte über die 200 Meter-Schmetterlingsstrecke den achten Platz.

Die 4×100 Meter-Freistilstaffel der Herren schwamm in der Besetzung Malte Ahrens, Daniel Hohmann (beide PSV), Marco Laborius und Anil Sezen (beide SSC Germania) auf einen hervorragenden fünften Platz. Malte Ahrens, seine Schwester Joke Ahrens, Katharina Wrede und Marco Laborius konnten mit der 4×100 Meter-Mixedstaffel mit Platz sechs ebenfalls ein starkes Ergebnis erzielen.

Für den PSV waren außerdem Diren Özmen, Janice Petzoldt, Keno Wernstedt und Nils Wrede am Start, für den SSC Germania starteten Julian Gürtler und Alina Düren.

Dass die Saison noch nicht zu Ende ist, stellte Trainer Sören Novin klar: „Katharina (Wrede), Joke (Ahrens) und Malte (Ahrens) haben sich für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Ende Mai in Berlin qualifiziert. Bis dahin werden wir noch intensiv arbeiten, damit die drei beim nationalen Saisonhöhepunkt zeigen, was sie drauf haben!“

2018-05-14T00:49:15+00:00 13. Mai 2018|