Bezirksmeisterschaften 2017

Am Wochenende 18.03. bis 19.03.2017 fanden im Heidbergbad die Bezirksmeisterschaften der Schwimmer auf der 50 m-Bahn statt. Mit am Start waren auch die Sportler der SSG. Nach einem harten Trainingsblock mit vielen Kilometern war den Schwimmern der SSG1 die Erschöpfung noch anzusehen.

Dennoch zeigten sie Moral – es ging schließlich noch um Qualifikationszeiten für die Landes- und Norddeutschen Meisterschaften – und lieferten zum Teil herausragende Leistungen.

Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Katharina Wrede (Jg. 2002) über 50 m Freistil. Sie verbesserte hier in der Zeit von 26,45 sek. den Landesaltersklassenrekord für 15-jährige von Nadine van den Boom (VfV Hildesheim) aus dem Jahr 2006 um 0,2 Sekunden. Die Zeit reichte außerdem für einen neuen Bezirksrekord, den die ehemalige SSG-Schwimmerin Annika Nitsche im Jahr 2005 aufgestellt hatte (26,69 Sek.). Nach dem erfolgreichen Rennen kommentierte Katharina ihre Leistung grinsend: „ Das war anstrengend, hat sich aber voll gut angefühlt.“ Auch Trainer Sören Novin war erfreut und zugleich etwas überrascht: „ Nach dem Training der letzten Wochen habe ich heute noch nicht damit gerechnet, dass Katharina so eine Leistung bringen kann. Sie hat ihre eigene Bestzeit um 0,43 sek. gesteigert, das ist für einen 50 m-Sprint sehr viel.“

Auch Enno Mennenga (Jg. 2004) erwischte ein gutes Wochenende. Er steigerte sich auf seiner Nebenstrecke 200 m Freistil um rund sieben Sekunden auf 2:21,99. Sichtlich zufrieden kam auch er aus dem Wasser und strahlte: „Jo, das war gut – neue Bestzeit.“ Eine weitere Top-Leistung lieferte Mennenga über 200 m Lagen ab. In 2:34,70 Min. steigerte er seine persönliche Bestzeit nochmals um ca. 2,4 Sek. „Mit dieser Zeit sollte er sich für den Mehrkampf bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin qualifiziert haben. Sicher wissen wir das leider erst Ende April“, bewertete der Trainer das Rennen.

Im Nachwuchsbereich konnte Oskar Rudek (Jg. 2005) glänzen. Er sicherte sich 6 erste Plätze in den Jahrgangswertungen der Einzelrennen, darunter den Titel über 400 m Freistil (5:18,31 Min.). Außerdem konnte Oskar den Mehrkampf im Rückenschwimmen gewinnen. Dennoch war der junge Athlet nicht ganz zufrieden: „ Über 400 m Freistil habe ich mir mehr vorgenommen. Das ärgert mich, beim nächsten Mal will ich unter 5:10 Min schwimmen.“

Auch Ida Belhustede war an diesem Wochenende eine fleißige Medaillensammlerin. Gleich fünfmal Gold konnte sie am Ende des Wettkampfs mit nach Hause nehmen. Darunter die Medaille für die anstrengenden Strecken über 400 m Freistil, 200 m Lagen und 200 m Schmetterling. Letztere gehört zu Idas Hauptlagen, und Ida möchte sich beim nächsten Wettkampf für die Norddeutschen bzw. Deutschen Jahrgangsmeisterschaften qualifizieren. Dazu muss sie beim nächsten Rennen aber nochmal zusammen mit ihrem Trainer an der Strategie basteln: „Das Rennen heute lief ganz gut. Ich bin wie abgesprochen am Anfang etwas langsamer angegangen. Am Ende hatte ich aber das Gefühl, dass ich noch weiterschwimmen könnte, das war noch nicht optimal. Beim nächsten Rennen will ich die Norm für die Norddeutschen Meisterschaften knacken.“

Einer der jüngsten Teilnehmer, Bent-Lorenz Goldbeck (Jg. 2008), aus der Basisgruppe der SSG konnte zum ersten Mal auch zeigen, was er schon drauf hat. Er startete fünfmal und schaffte fünf persönliche Bestzeiten, wovon drei zum ersten Platz reichten. Die Trainerinnen Heike Belhustede und Jessica Lilienthal waren sehr zufrieden mit seinen Leistungen.

Bei den Masters-Wettkämpfen (AK20 u.ä.) war die SSG ebenfalls vertreten. Lara Kleinschnittger erreichte in jedem ihrer fünf Einzelstarts Gold. Anne-Louise Robrade konnte einmal Gold (200 m Rücken) und zweimal Silber (400 m und 200 m Freistil) erschwimmen. Für Daniel Hohmann (AK25)  gab es einmal Gold (200 m Lagen) und einmal Silber (100 m Brust). Christoph Meyer erreichte trotz viel Lernstress einen ersten Platz über 200 m Freistil.

Insgesamt absolvierten die SSG-Schwimmer 274 Einzelstarts, erreichten dabei 56 erste Plätze, 32 zweite Plätze, 32 dritte Plätze sowie 109 persönliche Bestzeiten. Die SSG-Sportler sind gut gerüstet für das abschließende Quartal der Saison 2016/17, in dem auch die wichtigen Meisterschaften liegen.

Autor: SSG Braunschweig

2017-04-02T11:39:59+00:0031. März 2017|

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen