Deutsche Meisterschaften 2017 in Berlin – Freitag

Auch heute sind wir direkt am Morgen in die Schwimmhalle gegangen. Als wir in die Halle gekommen sind, lief gerade der letzte Vorlauf von 200 m Lagen, in welchem Phillip Heintz direkt einen Deutschen Rekord über diese Strecke brach in einer 1:56,59, und alle haben laut gejubelt. Danach haben wir uns natürlich auf unsere eigenen Starts konzentriert. Heute standen dann die 4 x 100 m Freistil-Staffeln an, geschwommen sind also für die Frauen Katharina W., Joke A., Ida B. und Sophia L. Danach sind die Jungs geschwommen: Malte A., Marco L., Pascal S. und Julian G.. Wir alle haben uns selbstverständlich gegenseitig angefeuert und unser Bestes gegeben, sodass sowohl wir Schwimmer als auch der Trainer mit den Ergebnissen mehr als zufrieden sein können.

Am Nachmittag haben wir uns dazu entschlossen, alle gemeinsam die Finals anzuschauen. Vor allem in Erinnerung an diesen Abschnitt bleibt einem das A-Finale der 200 m Lagen der Männer, in dem Phillip Heintz seine morgendliche Zeit geschlagen hat und so seinen zweiten Deutschen Rekord über diese Strecke an einem Tag gebrochen hat (jetzt in einer 1:55,76). Es war unbeschreiblich, was für eine Stimmung in der Halle herrschte, als die Sprecherin zu seinen letzten 50 m angekündigt hat, dass er den Deutschen Rekord brechen könnte. Den Moment, als er angeschlagen und er es geschafft hat, war dann einfach nur noch episch, wie alle gejubelt haben, und man wird das auch so schnell nicht mehr vergessen.

Julian Gürtler

2017-06-23T11:07:52+00:00 21. Juni 2017|