Katharina Wrede schwimmt in Stockholm

SSG-Schwimmerin erstmals in Schwarz-Rot-Gold am Start

Die Aufregung war der Siebzehnjährigen bei ihrem ersten großen internationalen Wettkampf deutlich anzumerken. Bei den Malmsten Open Stockholm war Katharina Wrede zum ersten Mal mit der deutschen Nationalmannschaft unterwegs und hatte sich für ihre Lieblingsstrecken viel vorgenommen.

Über 50 Meter Freistil konnte sie sich für das B-Finale qualifizieren und erreichte dort mit 26,44 Sekunden den siebten Platz. Insgesamt bedeutete das Platz fünfzehn. Auf der 100-Meter-Freistilstrecke kam sie nicht in den Bereich ihrer Bestzeit und musste sich mit einer Zeit von 59,11 Sekunden zufrieden geben. „Ich ändere gerade meinen Armzug und konnte meine Kraft einfach nicht ins Wasser bringen. Und das bei meinem ersten Wettkampf mit dem DSV-Team“, resümierte Wrede enttäuscht. Aber eines kann ihr niemand mehr nehmen: „Es war schon ein Wahnsinnsgefühl, als beim Einschwimmen plötzlich Katinka Hosszù auf meiner Bahn war und Sarah Sjöström auf der Nebenbahn!“  Beide Weltklasseschwimmerinnen beeindruckten die junge Schwimmerin sehr. Sjöström, Wredes großes Vorbild, blieb im 50-Meter-Freistilfinale mit 23,91 Sekunden nur 24 Hundertstelsekunden über ihrem Weltrekord.

2019-05-13T17:03:56+00:0013. Mai 2019|

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen