Maya Lutz und Katharina Wrede werden Norddeutsche Meisterinnen

Martin Wrede gewinnt Silber, Malte Ahrens holt Bronze

Für die Norddeutschen Meisterschaften im Schwimmen vom 3. bis 5. Mai in Magdeburg hatten sich insgesamt 21 Aktive der SSG Braunschweig qualifiziert. Sie gewannen zwei Gold-, eine Silber- und zwei Bronzemedaillen in den Jahrgangswertungen, eine Silbermedaille im offenen Finale und 25 Top-Ten-Platzierungen.

Besser hätten  die Nordtitelkämpfe für die SSG-Schwimmer kaum beginnen können: Gleich im ersten Wettkampf gewann Maya Lutz (Jahrgang 2005, Ölper) in 2:48,75 Minuten die Goldmedaille über ihre Paradestrecke 200 Meter Brust. Katharina Wrede  (2002, PSV) konnte ihren Titel über 50 Meter Freistil in 26,20 Sekunden verteidigen und gewann die Silbermedaille im offenen Finale. Über 100 Meter Freistil gewann sie Bronze und wurde im Finale achte. Ihr Bruder Martin Wrede (2005, PSV) schwamm die 50 Meter-Freistilstrecke in 25,79 Sekunden und durfte sich über die Silbermedaille freuen. Malte Ahrens komplettierte die Medaillensammlung der SSG Braunschweig mit einer Bronzemedaille über die kräftezehrende 200 Meter-Schmetterlingsdistanz in 2:19,53 Minuten.

Mit Sophia Laborius (2002, PSV) und Louis Gerlach (2006, PSV) konnten sich zwei weitere SSG-Schwimmer über ihre Zeiten für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Ende Mai in Berlin qualifizieren. Sophia Laborius schwamm 200 Meter Freistil in 2:11,86 Minuten  und wurde vierte. Louis Gerlach schwamm 50 Meter Freistil in 28,11 Sekunden und belegte den achten Platz.

Eine Woche vor Ende des Qualifikationszeitraumes sind mit acht SSG-Schwimmern schon mehr als doppelt so viele  sicher für den nationalen Saisonhöhepunkt qualifiziert wie im letzten Jahr. Auch wenn die jungen Athleten hochmotiviert bei der Sache sind und jede Woche bis zu sieben Trainingseinheiten im Wasser verbringen – ohne die hervorragende Arbeit des Trainerteams um SSG-Cheftrainer Sören Novin wären diese Leistungen nicht möglich.

Weitere Starter mit jeweils bester Platzierung:

Joke Ahrens (2004, PSV) 9. 50 Meter Schmetterling, 31,08 Sekunden

Mette Marie Fauck (2006, PSV) 17. 100 Meter Rücken, 1:14,95 Minuten

Julian Gürtler (2002, PSV) 40. 50 Meter Freistil, 26,93 Sekunden

Rebecca Hoffbauer (2003, PSV) 22. 50 Meter Freistil, 29,31 Sekunden

Leni Jacobi  (2005, Ölper) 23. 50 Meter Brust, 38,12 Sekunden

Evelyn Kunth (2005, PSV) 11. 50 Meter Freistil, 29,48 Sekunden

Marco Laborius (2000, PSV) 6. 200 Meter Freistil, 2:03,51 Minuten

Alina Lutz (2005, Ölper) 10. 200 Meter Brust, 2:55,02 Minuten

Luisa Mahler (2005, Ölper ) 29. 50 Meter Freistil, 30,42 Sekunden

Enno Mennenga (2004, PSV) 9. 200 Meter Brust, 2:43,14 Minuten

Diren Özmen (2004, PSV) 23. 50 Meter Rücken, 34,13 Sekunden

Janice Petzoldt (2003, PSV) 4. 50 Meter Brust, 37,58 Sekunden

Oskar Rudek (2005, PSV)  19. 50 Meter Rücken, 32,69 Sekunden

Keno Wernstedt (2004, PSV) 8. 50 Meter Brust, 33,08 Sekunden

Nils Wrede (2000, PSV) 20. 50 Meter Freistil, 25,77 Sekunden

2019-05-08T07:03:34+00:007. Mai 2019|

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen